Gesamtprojekt Rosengarten

Das Tram

Trams sind leistungsfähiger als Busse. Die beiden geplanten Tramlinien erhöhen die Kapazität des öffentlichen Verkehrs und decken die Nachfrage auch auf lange Sicht ab. Die Tramverbindung am Rosengarten ist für die VBZ ein zentrales Element ihrer Netzentwicklungsstrategie. Zürich braucht diese durchgehende Verbindung zwischen Albisriederplatz und Milchbuck. Dank neuer Tramlinien erhalten die Fahrgäste attraktive, direkte Verbindungen zwischen Zürich Nord und Zürich West bzw. Süd, und der Flaschenhals am Hauptbahnhof wird entlastet.

 

Der Rosengartentunnel schafft Platz für das Rosengartentram und erlaubt es, die stark befahrene Strasse auf die Quartiererschliessung zurückzustufen.

Der Tunnel

Das Bauwerk besteht aus zwei Abschnitten. Im Abschnitt Hardbrücke/Wipkingerplatz bis Bucheggplatz werden zwei richtungsgetrennte Röhren mit je zwei Fahrstreifen erstellt. Der Rosengartentunnel verläuft – um die Steigung gering zu halten – in einem Bogen zum Bucheggplatz (grün eingezeichnet). Im Abschnitt Bucheggplatz bis Hirschwiesenstrasse (Portal Irchel) ist ein zweispuriger Tunnel vorgesehen. Die Kapazität im Gegenrichtungsverkehr reicht aus, weil viel Verkehr am Bucheggplatz ein- bzw. abfliesst.

Der Rosengartentunnel gewährleistet die Mobilität auf dieser wichtigen Achse auf Jahrzehnte hinaus. Der Verkehr kann wieder flüssig und für die Anwohner verträglich abgewickelt werden, und die Reisezeiten im Berufsverkehr werden berechenbar.

Die Finanzierung

Ein solches Generationenprojekt hat seinen Preis. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1‘078 Mio. Franken. Wegen der strategischen Bedeutung des Vorhabens für den gesamten Wirtschaftsraum, finanziert der Kanton den Löwenanteil (1‘030 Mio. Franken).

 

Das Vorhaben konkurrenziert kein anderes Projekt. Die Kosten teilen sich unabhängige Träger, die solide und mehr als ausreichend finanziert sind: Verkehrsfonds und Strassenfonds des Kantons Zürich sowie das Agglomerationsprogramm des Bundes. Die Arbeiten an der «Stadtreparatur» werden von der Stadt Zürich finanziert.

Der Zeithorizont

 Das Projekt Rosengartentram & Rosengartentunnel ist ein Generationenprojekt. Wenn alles rund läuft, ist mit der Fertigstellung bis frühestens 2034 zu rechnen. Das ist eine lange Zeit. Aber das Warten lohnt sich.